Stellenprofil
für eine/n Gruppenmitarbeiter/in

  • Als Gruppenmitarbeiter/innen arbeiten bei uns Sozialtherapeut/inn/en und Menschen mit vergleichbaren Qualifikationen. Vergütet werden wir nach AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien) auf der Grundlage einer internen Gehaltsordnung. Wir arbeiten im Durchschnitt 40 Std./Woche, das beinhaltet in der Regel einen Wochenendtag, eine Nachtbereitschaft und an Werktagen morgens zwei und nachmittags fünf Stunden Dienst. Für einen Mitarbeiter in der Gruppe gehört nicht nur die Gestaltung des Gruppenalltages zum Dienstumfang, sondern auch verwaltungstechnische, dokumentarische und organisatorische Aufgaben. Außerdem kommt die Teilnahme an Dienstbesprechungen, Konferenzen und Arbeitskreisen hinzu. Es besteht die Möglichkeit auf dem Gelände der Einrichtung zu wohnen.
  • Was wir erwarten

  • Willkommen sind bei uns Menschen, die Gestaltungsfreiräume im Gruppen- und Gemeinschaftsleben kreativ und eigenverantwortlich ergreifen möchten. Durch das Konzept der Selbstverwaltung, das mehr und mehr in unserer Einrichtung umgesetzt werden soll, und damit mit einer kollegialen Zusammenarbeit verbunden, entstehen spezifische Verantwortungsbereiche und Verbindlichkeiten. Entsprechend unserer Aufgabenstellung ist eine sozialtherapeutische/sozialpädagogische Ausbildung oder eine entsprechende Berufserfahrung erforderlich, d.h. in den Wohngruppen arbeiten Erzieher/innen, Sozialpädagog/inn/en, Heilerziehungspfleger/innen, Sozialtherapeut/inn/en, Heilpädagog/inn/en.
  • Eine anthroposophische Ausbildung ist wünschenswert; vorausgesetzt wird in jedem Fall eine Offenheit für unsere anthroposophisch orientierte Arbeitsweise. Wir erwarten die Teilnahme an internen Weiterbildungsveranstaltungen sowie an fachspezifischen Fortbildungen. Für unsere Arbeit ist es unabdingbar körperlich sowie seelisch gesund zu sein. Im Umgang mit anderen Menschen sind soziale Fähigkeiten erforderlich. Wir legen Wert auf Reflexionsvermögen, Verbindlichkeit, Einfühlungsvermögen, innere Beweglichkeit, Bereitschaft zur Zusammenarbeit, Begeisterungsfähigkeit, intentionale Beziehungsfähigkeit, Phantasie und Kreativität.
  • Unsere Arbeit darf nicht durch (halluzinogene oder andere bewusstseinserweiternde) Drogen, Alkohol und deren Folgewirkungen beeinträchtigt werden.







    © Copyright 2007 Franziskus e.V.   |   Impressum